A-Jugend Niedersachsenpokal – Dramatisches Aus im Elfmeterschießen nach tollem Kampf

SSV Vorsfelde 12:13 n.E. MTV Gifhorn

Am gestrigen Donnerstag empfing die A1 unseres SSV Vorsfelde die Regionalliga-Mannschaft aus Gifhorn zum Niedersachsenpokal, welches erst spät im Elfmeterschießen zugunsten des MTV Gifhorn entschieden wurde.
Beide Trainer schickten die Mannschaften mit einem 4-2-3-1 System ins Spiel, jedoch versuchten die Gifhorner zu Spielbeginn die SSV-Kicker mit aggressiven Angriffspressing früh zu stören. Der SSV versuchte dagegen aus einer geordneten Defensive vereinzelt Nadelstiche durch schnelle Konter zu setzen. Die Folge war ein intensives Spiel ohne spielerische Elemente. Mit deutlich mehr Spielanteilen kam der MTV Gifhorn einige Male vor das Tor der Vorsfeldener, doch Jungkeeper Justin Brunotte konnte die Abschlüsse souverän entschärfen.
Trotzdem zappelte der Ball in der 21. Minute im Tor. Eine stark getretene Freistoßflanke der Gifhorner flog auf den zweiten Pfosten, sodass MTV-Spieler Yannik Grünheid nur seinen Fuß hinhalten musste und keine Mühe zum 1:0 hatte. Das hatte die SSV-Mannschaft schwach verteidigt. Die Antwort ließ keine 4 Minute auf sich warten. Nach einem langen Einwurf in den Strafraum tunnelte Goalgetter Luca Ruggiero erst den Torhüter und drückte im Nachsetzen die Kugel über die Linie (25.). In den folgenden Spielminuten war das Spielgeschehen von vielen Nickligkeiten und Fouls geprägt. Das Schiedsrichterteam hatte dabei nicht den besten Tag erwischt und übersah einige grobe Unsportlichkeiten. Kurz vor dem Pausenpfiff fiel doch noch das 1:2. Wie schon beim 0:1 konnte Nick Schnöckel den Ball nach einem Standard über die Linie drücken (43.).
Die zweite Halbzeit fing unspektakulär an. Dies sollte sich ab der 60. Minute ändern. Erst war es wieder Ruggiero, der das 2:2 markierte. Keine Minute später bestrafte Korsch einen kapitalen Fehler in der SSV-Abwehr zum 2:3 (61.), ehe Kawurek in der 64. Minute vom Punkt zum 3:3 ausglich.
Im Anschluss des Schlusspfiffs gab es sofort Elfmeterschießen. Dies konnte der MTV Gifhorn für sich entscheiden. Trotz tollem Kampf müssen die Jungkicker des SSV in der ersten Runde des Niedersachsenpokals die Segel streichen. Besonders in der letzten Viertelstunde hat man keinen Klassenunterschied gemerkt, sodass die Mannschaft mit erhobenem Haupt vom Feld gehen konnte.

Tore: 0:1 (21.) Grünheid, 1:1 (25.) Ruggiero, 1:2 (43.) Schnöckel, 2:2 (60.) Ruggiero, 2:3 (61.) Korsch, 3:3 (64.) Kawurek